Kuhfrass - laut und leise

faro-film 2014/15, HD, 57 Min. | Buch und Realisation
Förderung durch Kulturelle Filmförderung Thüringen und Kulturstiftung Thüringen


Noch immer ist die Welt der Psychiatrie mit großen Berührungsängsten behaftet. Eine Scheu, die überlebt sein sollte.
Die Sozialstiftung Heuser, die das Heim Schloss Hirschhügel im thüringischen Kuhfrass betreibt, öffnet weit ihre Türen. Eine Umgebung voller Farben, voller Kunst saugt uns ein und verwirrt uns - von den Räumen, Treppen, Fluren bis hin zu den Bildern, den Kaschuren, den vielfältigen künstlerischen Objekten, die die Bewohner in der Therapie herstellen. Picassos Satz „Kunst heilt die Seele“ ist das Leitmotiv der Betreuung.
Der Alltag setzt sich aus einer Vielzahl von Parallelwelten zusammen, deren Maßgaben wir oft nicht verstehen. Trotzdem ist der Kontakt sehr einfach, sehr direkt; kein Taktieren, keine Floskeln. Soziale Rollen haben hier keine Bedeutung, weil darüber sowieso kein Konsens besteht. Aufgeschlossenheit oder Zurückweisung. Kann täglich wechseln. Fast ein Wunder scheint es, dass das Zusammenleben so vieler Menschen mit einer so großen Spannweite an verletzten Seelen meist sehr friedlich verläuft. Wir dürfen Anteil nehmen und viele wunderbare Bilder betrachten.




Zeichnung: Kai Päßler















< nach oben