Staatsbeben - Ein ungewisser Frühling

Materialsammlung Berlin 1989/90, VHS, 45 Min.
Kamera, Regie, Schnitt

Die Dokumentation enthält Szenen der Nachwende-Zeit, in der vor allem Künstler und Medienschaffende in Berlin ihre Situation des völligen Umbruchs und der Verunsicherung hinsichtlich aller Werte reflektieren. Euphorie wechselt ab mit großer Skepsis, Überforderung, Verweigerung. Ausdruck dafür sind selbst-organisierte Foren, anarchistische Demonstration, dadaistische Performance und, im Extremfall, Selbstmord.

ELEMENTE DES VIDEOS:
Demo "Unheilbares Deutschland", Westberlin 9.12.1989

Veranstaltungsserie im Fernsehturm Ostberlin "Protokollstrecke" 6.1. 1990
Heiner Müller, A.R. Penck, Sascha Anderson, Helge Leiberg, Lothar Fiedler

Ausstellung von Reinhard Zabka und Albrecht Hillemann (Objektkünstler)
Februar 1990, Haus am Lützowplatz

"Protokollstrecke" 12.1.1990
die Maler Reinhard Stangl, Hans Scheib, Volker Henze, Lothar Trolle, Albrecht Henkys

Gespräch mit den Initiatoren der "Protokollstrecke" Grischa Mayer und Wolfgang Kil

Ausstellung "DDR-Frauen fotografieren" Haus am Lützowplatz Januar 1990
Gespräch mit dem Kurator Hansgert Lambers

Diskussion "Neue Medienmoral" Videoforum, Westberlin 11.2.1990
Journalisten der DDR-Jugendredaktion "1199"

Eckart Gillen / Kunsthistoriker, damals Mitherausgeber der Zeitschrift "Niemandsland"
heute Kurator der Ausstellung "Art of two Germanys – Cold War Culture" in Los Angeles, Nürnberg, Berlin
















< nach oben